Recycle Deine Vitamin-E-Speicher

8435953365_c4e01b3635_o

Vitamin E (Tocopherol) ist eines der stärksten Antioxidantien mit denen unser Körper freie Radikale abfängt und neutralisiert. Für unseren Körper ist Vitamin E so wichtig, dass er sogar Mechanismen hat wie er verbrauchtes Vitamin E wieder in seine reaktive Form zurückführen kann. Wir haben hier also die Möglichkeit unsere Vitamin E Vorräte wieder reaktionsfreudiger zu machen, anstatt uns neues zu zuführen.

Als fettlösliches Vitamin, das im Körper gespeichert wird, ist es daher v.a. wichtig ihm seine Reaktionspartner zur Seite zu stellen und seine Regeneration zu fördern, anstatt es hochdosiert aufzunehmen. So ist eine gute Versorgung mit Vitamin C, CoEnzym Q10 und Glutathion enorm wichtig.

Regeneration:

  • Vitamin C: eine regelmäßige Aufnahme von Vitamin C ist enorm wichtig, damit unser Körper das „verbrauchte“ Vitamin E wieder verwenden kann und in seine antioxidative Form zurückführt. Somit ist der tägliche Verzehr von frischem Obst und Gemüse allein deswegen schon wichtig. Nebenbei reagiert das Vitamin C natürlich auch selbst als Antioxidans.

Reaktionspartner:

  • CoEnzym Q10 (Leber, Sesam, fettem Fisch, Pflanzenöle, Spinat, Brokkoli, je weniger erhitzt umso mehr Q10 kann aufgenommen werden)
  • Glutathion (Stellt der Körper selbst her; für eine optimale Synthese benötigt der Körper die Aminosäuren L-Glutaminsäure, L-Cystein und Glycin (2). Eine ausgewogene Versorgung mit pflanzlichen und tierischen Eiweißen liefert die nötigen Baustoffe)

Vitamin E ist nicht nur ein Radikalfänger!

  • ist Bestandteil aller biologischen Membranen (z.B. Zellmembranen) (1)
  • wirkt bei Entzündungen regulierend (1)
  • steigert die Immunfunktion (1)

Natürliche Vitamin E Quellen für regelmäßigen und hochwertigen Nachschub:

  • Öle: Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl, Olivenöl (1) (nicht erhitzt, biologisch, so schonend wie mgl. gepresst)
  • Fettfrüchte & Saaten wie Avocado, Oliven, Sonnenblumenkerne….
  • in Einzelfällen kann auch eine Aufnahme durch Nahrungsergänzung in Betracht gezogen werden

 

 

Quellen:

(1) Gröber U. Orthomolekulare Medizin: ein Leitfaden für Apotheker und Ärzte ; mit 75 Tabellen. 3., unveränd. Aufl. Stuttgart: Wiss. Verl.-Ges; 2008.

(2) https://de.wikipedia.org/wiki/Glutathion

 

Autor: Thomas Zimmermann (Heilpraktiker, M.Sc. & D.O.) – Leopoldstr. 11a & 175 – München – Tel.: 089 – 139 486 62

info@therapie-zimmermann.de – www.therapie-zimmermann.de

Therapieschwerpunkte: Osteopathie, ganzheitliche Ernährung, orthomolekulare Medizin

Foto: flickr.com / Kevin Dooley (CC)