Natürliche Unterstützung der Hautregeneration im Sommer

In den Sommermonaten ist unsere Haut besonderen Strapazen ausgesetzt. So wird sie durch die kurzwellige UVB Strahlung und die langwellige UVA Strahlung der Sonne bis in die tieferen Schichten gereizt. Doch was kann man neben einem äußeren Sonnenschutz für die Hautregeneration noch unterstützend unternehmen, um sie von Innen heraus in ihrer Regeneration zu fördern?

4795049430_fb9d073fe9_o

Besonders ein guter Mix aus Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Fettsäuren und sekundären Pflanzenstoffen kann die Haut auf zellulärer Ebene in ihrer Regeneration unterstützen. Allerdings muss man dafür wissen mit welchen Vitalstoffen man den Körper versorgen muss.

 

Aber was brauchen wir für eine gesunde Haut?

1. Antioxidativen Zellschutz

Durch die Sonneneinstrahlung, aber auch durch Stoffwechselprozesse im Körper können freie Radikale entstehen. Dies sind Moleküle, denen ein Elektron fehlt und die dadurch sehr reaktionsfreudig sind und sich dieses Elektron von anderen Molekülen rauben wollen und damit unsere gesunden Zellen schädigen können. Zum Abfangen von freien Radikalen, die z.B. durch die Sonneneinstrahlung entstehen, braucht unser Körper dann genügend Antioxidantien.

Klassische Beispiele für Radikalfänger sind die Vitamine C und E. Vitamin C finden wir vor allem in möglichst frischem Gemüse und Obst. So sind Paprika, Petersilie und rohes Sauerkraut richtige Vit C-Bomben. Bei den Obstsorten finden wir Vitamin C in Zitrusfrüchten, schwarzen Johannisbeeren und Sandornbeeren in hohen Konzentrationen. Aber auch exotische Superfoods, wie die Acerolakirsche oder Gojibeeren können eine sehr gute Vitaminquelle sein.

Vitamin E als fettlösliches Vitamin findet man vor allem in hochwertigen Ölen. So sind Weizenkeimöl, Olivenöle und rotes Palmöl gute Quellen um seinen Vitamin E Spiegel zu erhöhen. Es findet sich aber auch in Obst und Gemüse, besonders die Avocado kann hier ein hochwertiger Vitamin E Lieferant sein.

Neben den zellschützenden Vitaminen wird auch diskutiert, dass sekundäre Pflanzenstoffe antioxidative Wirkung haben. So ist Lycopen ein natürlicher Baustoff unserer Haut und hilft vor schädlichem Lichteinfluss zu schützen. Lycopen ist in gekochten Tomaten (in hohen Konzentrationen im Tomatenmark) für den Körper sehr gut verwertbar. Dieses Lycopen wird von Wissenschaftler aktuell diskutiert freie Radikale, die durch UV-Strahlung auf der Haut gebildet werden, gleich vor Ort neutralisieren zu können. Besonders nennenswert sind hier auch die Curcuminoide. Diese sind im Kurkuma enthalten und man diskutiert, dass diese teilweise sogar antioxidativer als Vit E sein könnten.

 

2. Anregung der Kollagensynthese

Die Kieselerde, auch Silicium genannt, ist wichtig für den Aufbau von Bindegewebe. Die Hautelastizität nimmt ab wenn zu wenig Kieselerde vorhanden ist, denn es beschleunigt die Bildung von Kollagen und Elastin. Elastin hält, wie der Name bereits vermuten lässt, das Bindegewebe elastisch und Kollagen verleiht ihm seine straffe Festigkeit. Fehlt also Silicium im Bindegewebe, verliert es sowohl an Stabilität als auch an Elastizität. Problem ist nur, dass sich Silicium v.a. in den Randschichten des Korns aufhält und diese bei den Verarbeitungsprozessen entfernt wird. Dinkel, Hirse, Hafer, Gerste und Kartoffeln sind hervorragende Lieferanten von Kieselerde, v.a. wenn die Getreide in Vollkornqualität verzehrt werden.

 

3. Ausreichende Wasserversorgung

Gerade im Sommer ist es besonders wichtig genügend zu trinken, denn durch das vermehrte Schwitzen kommt es zu einer größeren Wasserausscheidung. Eine gute Wasserversorgung ist jedoch notwendig, damit Haut und Bindegewebe gut durchblutet und optimal mit den wichtigen Mineralien, Vitaminen und Antioxidantien versorgt werden.

 

Diese Maßnahmen, die wir im Sommer innerlich unterstützend zur Zellregeneration durchführen können, ersetzen aber keinen äußerlichen Sonnenschutz! Es ist unter allen Umständen zu vermeiden einen Sonnenbrand zu bekommen!

 

Autor: Thomas Zimmermann (Heilpraktiker, M.Sc. & D.O.) – Leopoldstr. 11a & 175 – München – Tel.: 089 – 139 486 62 – info@therapie-zimmermann.de

Therapieschwerpunkte: Osteopathie, ganzheitliche Ernährung, orthomolekulare Medizin

Foto: flickr.com / lauren rushing (CC)

Categories: Allgemein