Narben & Osteopathie

15975182962_74bdc682b7_o

Narben erzählen einen Teil unserer Lebensgeschichte. Häufig liegen die Ereignisse die uns eine Narbe einbrachten schon Jahre und noch öfter Jahrzehnte zurück. Daher bringen wir Sie oft nicht in Zusammenhang mit Erkrankungen, die im Heute stattfinden.

 

DIE TIEFE DER NARBE
Oft stehen Narben auch im Zusammenhang mit einer lebensbedrohlichen Situation, einem traumatischen Ereignis oder einer schweren Erkrankung mit Operationen. Aber es gibt auch die kleinen Narben – die Schrammen in unserem Leben – die nicht so tief gehen, wie zum Beispiel Kratzer, Schürf- und Platzwunden. So können Narben unterschiedlichste Tiefen aufweisen. Sie können oberflächlich die Haut gekratzt haben, sie können bei einer Fleischwunde bis in die Muskulatur reichen, aber sie können auch viele Faszienschichten inklusive dem Bauchfell oder das Lungenfell durchdringend bis tief in Organe hinein reichen.

 

WIE KÖNNEN UNS NARBEN VON VOR 20 JAHREN HEUTE PROBLEME MACHEN?
Narben sind Schnitte und Verletzungen durch unsere Gewebe, durch Haut, durch Bindegewebe, durch Faszien, durch Muskulatur, manchmal sogar in Organe hinein. Diese Gewebe sind alle in einer gewissen Symmetrie und Ordnung gewachsen. Diese Ordnung wird nun durch eine Narbe gestört. Je nach Regenerationsmöglichkeiten des Körpers gibt es nun Narben die elastischer oder fester sind.
Ob es nun ein Muskel ist der Knochen A mit Knochen B verbindet, oder eine Faszie, die den Bauchraum auskleidet, über solche Verbindungen ist in unserem Körper alles miteinander in „Kommunikation“. Da ist es nun auch nicht mehr verwunderlich, dass z.B. eine alte Blinddarmnarbe aus der Jugend im Alter Rückenschmerzen begünstigt. Natürlich war die lebensrettende Operation damals unumgänglich, aber man sollte sie dann in der Zukunft bei bestimmten Erkrankungen in der Therapie in Betracht ziehen. Dies ist nur ein Beispiel von Tausenden.

 

Mit der Osteopathie haben wir zwar nicht die Möglichkeit diese Narben aufzulösen, aber wir können versuchen sie zu mobilisieren, weicher zu machen und deren Verbindungen zu aktuellen Problemen zu verringern.

 

#Blinddarmnarben #Kaiserschnittnarben #verschraubte Knochen #Gelenkersatz #jeder Knochenbruch ist eine „Narbe im Knochen“ #Bauchnarben jeglicher Art #geöffneter Brustkorb #Narben nach Brustkrebs #Narben nach Platzwunden #Nabel- & Leistenbruch #Narben nach Kopfoperationen #Schilddrüsennarben #Narben nach Bandscheibenoperation #Narben nach gynäkologischen Eingriffen #Narben nach Entzündungen #Narben durch Zysten und Abszesse #und noch viele weitere Narben….. #OSTEOPATHIE

Autor: Thomas Zimmermann (Heilpraktiker, M.Sc. & D.O.) – Leopoldstr. 11a & 175 – München – Tel.: 089 – 139 486 62 – info@therapie-zimmermann.de

Therapieschwerpunkte: Osteopathie, ganzheitliche Ernährung, orthomolekulare Medizin

Foto: flickr.com / Seniju (CC)

Categories: Allgemein